Unser zehntes Konzert war ein kleines Jubiläum und Grund genug, ein paar Dinge mal anders zu gestalten:

„200 Lurkers“ sind das Projekt des Kölners Philipp Hofmann. 200 Lurkers könnte man fast als „Open Source“-Musik bezeichnen – die Musik kann kostenlos im Web gehört werden. Sie entsteht, indem Songideen zu verschiedenen Beteiligten rund um den Globus gemailt werden … und am Ende unter www.200lurkers.com erscheinen. So entstehen poetische, oft melancholische, aber immer entspannte und tiefgründige Songs, denen die 200 Lurkers häufig auch noch ein kunstvolles Youtube-Video beiseite stellen.

Und wenn eine der Beteiligten, die Amerikanerin Jennifer Vogtner, dann mal zufällig in Deutschland weilet, dann bot sich eine der wenigen Gelegenheiten, all das Virtuelle mal in einem Konzert greifbar werden zu lassen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Musikern und den lieben Gästen für ihre Mitbringsel, die uns einen entspannten Abend beschert haben!